02. Oktober 2020 | Product Insights

Zukunftssicher und nachhaltig: Clean Cooling mit dem eChiller120

Ob für Gebäude, Maschinen, Prozesse oder ganze Industrien: Konventionelle Kältemaschinen erzeugen eine erschreckend hohe Menge an CO2-Emissionen. Durch die rasant steigende Nachfrage nach Kühlung auf der ganzen Welt wird dieses Problem jeden Tag noch größer. Ein gefährlicher Trend!

Die globale Gesetzgebung hat auf dieses Dilemma bereits reagiert und mit dem Kigali-Beschluss den Anfang vom Ende klimaschädlicher Kühlung eingeläutet. In Deutschland und der EU regelt die F-Gase-Verordnung heute wer, womit, wie viel und bis wann kühlen darf. Viele Anwender stellen sich inzwischen die Frage, ob es nicht eine Lösung gibt, die es ermöglicht, sicher, dauerhaft gesetzeskonform und nachhaltig zu kühlen.

Der neue eChiller120 wurde als Antwort auf genau diese Frage entwickelt. Erfahren Sie, wie die neue Flüssigkeitskühlsatz eChiller120 mit innovativer Technologie und Wasser als Kältemittel neue Standards in der nachhaltigen Kühlung setzt.

Energieeffiziente Bluezero Technologie reduziert CO2-Emissionen

Das Geheimnis steckt in der innovativen Kältetechnik des neuen eChiller120. Derzeit wird der Großteil der CO2-Emissionen noch verursacht durch die mangelnde Energieeffizienz der gängigen Flüssigkeitskühlsätze.

Der eChiller120 hat sich dieser Herausforderung angenommen. Die Kombination aus der Bluezero Technologie sowie der ausgeklügelten internen hydraulischen Verschaltung reduziert den Stromverbrauch auf ein Minimum. So werden, in Abhängigkeit von der inneren Wärmelast und der Außentemperatur, nur die Anlagenteile betrieben, die für die jeweils geforderte Kälteleistung notwendig sind.

Für Sie als Anwenderunternehmen bedeutet das nicht nur wesentlich geringere CO2-Emissionen bei der für die Kälteerzeugung benötigten Energie, sondern auch Energiekosteneinsparung von bis zu 82 Prozent!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wasser als Kältemittel: Keine CO2-Emissionen im Falle einer Undichtigkeit und garantierte Investitionssicherheit

Innovative Kältetechnik ist (mehr als) die halbe Miete, um CO2-Emissionen erfolgreich zu reduzieren. Wirklich zukunftsweisende nachhaltige Kühlung ist jedoch erst mit dem richtigen Kältemittel erreichbar. Aus einer Erhebung bei verschiedenen europäischen Supermarktketten geht beispielsweise hervor, dass Kältemittelleckagen allein für ganze 15 % bis 39 % der Gesamtemissionen stehen.

Nicht so bei Wasser! Wasser als Kältemittel ist auch bei Entweichen vollkommen unschädlich für Klima und Umwelt. Zudem ist es überall verfügbar, stellt auch für den Menschen keine Gefahr dar und ist dauerhaft gesetzeskonform – und damit zurecht das Kältemittel des neuen eChiller120!

Übrigens: Mit Wasser machen Sie sich unabhängig von aktuellen und zukünftigen Auflagen und Normen für synthetische Kältemittel sowie Kontroversen um Themen wie die Umweltverträglichkeit von Low GWP oder dem illegalen Schmuggel von F-Gasen.

Der eChiller120 ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft

Die Gesetzgebung ist deutlich: CO2-Emissionen müssen drastisch reduziert werden und jeder Bereich wird zur Verantwortung gezogen. Die F-Gase-Verordnung legt besonderen Fokus auf die Kältebranche und treibt die Umstellung auf natürliche Kältemittel voran.

Der eChiller120 wurde mit der Zukunft im Blick entwickelt. Der neue Flüssigkeitskühlsatz baut auf dem Erfolg der energieeffizienten Bluezero Technology mit dem natürlichen Kältemittel Wasser auf. Wasser ist in vielerlei Hinsicht bereits das ideale Kältemittel. Nun ist es auch gelungen, es optimal für die Prozesskühlung, die Maschinenkühlung und die technische Klimatisierung nutzbar zu machen. Mit dem neuen eChiller120 haben wir unser Ziel erreicht, nachhaltige Kühlung für mehr Anwendungsbereiche, höhere Leistung und niedrigere Temperaturen anzubieten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich an für  den großen digitalen Launch unseres neuen eChiller120 am 29.10.2020!